Young Professionals’ Award Logistics

Mit ihren hervorragenden Abschlussarbeiten landeten sie unter den Top Drei: Maja Diesinger und Jana Kownatzki, Absolventinnen der HFH Hamburger Fern-Hochschule, zählen zu den Siegerinnen des 7. Young Professionals’ Award Logistics, der am Donnerstag (19. Mai) im Rahmen des Hamburger Logistik- und Wissenschaftsforums verliehen wurde. Den ersten Platz belegte Friederike Schwabe, Masterabsolventin der Helmut-Schmidt Universität Hamburg.

 

Gewinnerinnen des 7. Young Professionals' Awards Logistics: Maja Diesinger (HFH), Friederike Schwabe (Helmut-Schmidt-Universität; Platz 1), Jana Kownatzki (HFH) (v.l.n.r.). (Foto: Logistik-Initiative Hamburg, Andreas Fromm)

 

„Kluge Köpfe und innovative Ideen gefragt“
„Wir brauchen junge Talente, die unsere Zukunft mitgestalten wollen. Die Digitalisierung stellt uns als Gesellschaft vor große Herausforderungen. Hier sind kluge Köpfe und innovative Ideen gefragt“, sagte Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin der Freien und Hansestadt Hamburg. Gemeinsam mit dem Vizepräsidenten der Lufthansa Technik Logistik Services GmbH, Dr. Joachim Matthies, würdigte sie die herausragenden Arbeiten der Absolventinnen während der Preisverleihung.

Erfolge für Absolventinnen des Hamburger Logistik-Bachelors
Die Absolventinnen des Hamburger Logistik-Bachelors, Maja Diesinger und Jana Kownatzki, studierten an der HFH und absolvierten parallel dazu eine Berufsausbildung in Unternehmen der Speditions- und Logistikbranche. Mit ihren praxisbezogenen Abschlussarbeiten überzeugten sie die Preisjury aus Wissenschaftlern und Praktikern: Jana Kownatzki beschäftigte sich in ihrer Bachelorarbeit mit dem Employer Branding am Beispiel von F.H. Bertling Logistics und analysierte Karrierewebseiten von kleineren und mittleren Unternehmen der Logistikbranche. Maja Diesinger untersuchte in ihrer Bachelorarbeit die Möglichkeiten von Verladeoptimierungen im Logistikunternehmen Kühne + Nagel unter Anwendung der Methoden Six Sigma und Lean Management.

Hamburger Logistik-Bachelor: Ausbildungsintegrierend und praxisnah
Die beiden erfolgreichen Absolventinnen studierten mit dem dualen Hamburger Logistik-Bachelor (HL-B) ein ausbildungsintegrierendes Studienmodell, das auf einem betriebswirtschaftlichen Bachelor-Fernstudium an der Hamburger Fern-Hochschule basiert und speziell auf die Anforderungen im Speditions- und Logistiksegment zugeschnitten ist. Die HFH bietet das triqualifizierende Modell gemeinsam mit dem Verein Hamburger Spediteure (VHSp), der Akademie Hamburger Verkehrswirtschaft (AHV) und der Beruflichen Schule für Spedition, Logistik und Verkehr an und stellt durch diese Kooperationen mit Branchenverbänden und Berufsschulen die enge Verzahnung von wissenschaftlicher und praxisnaher Ausbildung sicher.

Hintergrund: Young Professionals’ Award Logistics
Der seit 2010 jährlich ausgeschriebene Young Professionals’ Award Logistics wurde in diesem Jahr zum siebten Mal vergeben und zeichnet studentische Abschlussarbeiten mit hohem Praxisbezug aus. Unterstützt und vergeben wird der Preis von der Forschungsgemeinschaft Innovative Logistik e.V. (FILog) und in diesem Jahr erstmals auch von der TOP Mehrwert-Logistik GmbH & Co. KG. „Wenn man junge Talente sucht, muss man diese auch fördern. Neben der Wissenschaft ist hier auch der Einsatz der Praxis gefragt“, sagte Kerstin Wendt-Heinrich, Geschäftsführerin TOP Mehrwert-Logistik GmbH & Co. KG.




Veröffentlicht am:
11:31:36 23.05.2016 von sass

Letzte Aktualisierung
11:42:33 23.05.2016